Mikrokosmos der Internetforen

Willkommen!

Ihr als meine Leser müsstet mit Internetforen vertraut sein. Zumindest setze ich voraus, dass ihr mit dem Internet vertraut sein, anders könnte ich mir nicht erklären, wie ihr das hier lesen könntet.
Jedenfalls soll es heute beispielhaft um einige der Charaktere gehen, die man in diversen Foren immer wieder zu Gesicht bekommt. Egal, was in einem Forum behandelt wird, die folgenden Typen sind immer anwesend.

Das Lexikon

Dieses Exemplar wartet scheinbar den ganzen Tag nur darauf, sein geballtes Fachwissen aus Wikipedia kopiertes, vorgetäuschtes Wissen zur Schau zu stellen. Kaum ist eine Frage gestellt, sieht man auch schon eine lexikonreife Antwort dieses Users. Häufig noch ausgeschmückt mit Randinformationen, die zwar niemanden interessieren, aber einen gewaltigen Wissenspool demonstrieren soll. Einer meiner Dozenten würde das Wissensprostitution nenne (ich liebe dieses Wort!).

Der Besserwisser

Dieser Typus ähnelt auf den ersten Blick dem Lexikon, fällt aber eher nicht durch Fachwissen auf, sondern dadurch, dass er zu jedem Vorschlag, der gemacht wird, eine Alternative vorstellt. Das kann durchaus konstruktiv sein, aber auch eher mühsam werden, wenn eigentlich ein Entschluss gefasst wurde und sich der Besserwisser in der Diskussion festbeißt wie eine Bulldoge in der Wade eines Postboten. Durch diese müßigen Diskussionen hält dann gerne mal eine gewisse Unruhe Einzug in das Forum, welche noch von den folgenden Charakteren genutzt und verstärkt wird.

Der Hater

Der Hater ist die Essenz der Diskussionsunfähigkeit in einer Person vereint. Und es sollte tunlichst vermieden werden, mehrere dieser Exemplare in einem Forum zu versammeln, denn dies hätte auf den Mikrokosmos eine ähnliche Wirkung wie der Einschlag des Meteoriten zur Kreidezeit, der etwa 75 Prozent der Tier- und Pflanzenarten auf dieser Welt auslöschte. Die „Haterkonzentration“ bestimmt quasi, wann das ruhige Gewässer des Forums umkippt und nur noch solche absonderlichen Wesen wie Mückenlarven beherbergt und ihre nervigen Weiterentwicklungen in unsere Welt entlässt… Natürlich rein metaphorisch.

Der Hater verbringt seine meist beträchtliche Zeit in einem Forum damit, jede Meinung, jeden Vorschlag, eigentlich jede Äußerung zu kritisieren und den Urheber dieser als unwürdiges Forumsmitglied zu diffamieren. Anders als der Besserwisser hat er jedoch keinen Gegenvorschlag zu hieten, er findet einfach alles schlecht. Und dies reicht zumeist aus, um eine konstruktive Diskussion im Ansatz zu ersticken und daraus einen Wettbewerb für kreative unkreative Beleidigungen zu machen.
Das Ausgangsthema ist in diesem Moment irrelevant geworden, es ist nur noch wichtig, wer der eigenen Meinung widersprochen hat und dieser wird von nun an bei jeder Gelegenheit mit verbalem Trommelfeuer überzogen.

Diese Entwicklung zeigt, warum ein Forum nur eine begrenzte Zahl von Hatern verkraften kann. Wenn jede Diskussion auf diese Weise ausartet, wird sich ein Großteil der User mit der Zeit verabschieden, bis schließlich niemand mehr irgendwelche Themen anspricht, wodurch auch der Hater seinen Lebensinhalt verliert.

Der wütende Ahnungslose

Ebenfalls eine destruktive, aber keinesfalls extrem schädliche Figur. Der wütende Ahnungslose zeichnet sich dadurch aus, dass er zu jedem Thema etwas beitragen will, was aber meistens nur einen oder aber keinen Aspekt auch nur ansatzweise komplett beleuchtet und somit eher überflüssig ist. Wird er auf seine zu kurzen Gedankengänge angesprochen, reagiert er, wie der Name schon sagt, wütend und drischt verbal auf denjenigen ein, der es wagt, Widerworte zu geben. Dieser Charakter lässt sich aber relativ einfach ignorieren und ist für das Klima im Forum auch nicht weiter schädlich.
Häufig bilden wütende Ahnungslose auch Gruppen, in denen sie unter sich bleiben, um sich gegenseitig mit ihrem enormen Fachwissen zu beeindrucken. Man könnte dies als Schwarmintelligenz bezeichnen, die „Intelligenz“ ist allerdings wieder zu streichen und somit bleibt am Ende auch nicht viel übrig.

Leicht zu erkennen ist diese Gestalt übrigens am inflationären Benutzen von Emoticons. Ich kann dieses Phänomen nicht erklären, vielleicht sollen die vielen Gesichter eine Art von Überzahl verkörpern, die das Gegenüber einschüchtern soll.

Der Troll

Der Troll stellt eine Gratwanderung dar. Grundsätzlich erfreut er sich nur daran, wenn er andere User mit sinnentleerten Beiträgen hinters Licht und zur Weißglut führen kann und agiert damit ebenfalls destruktiv. Er kann aber auch zu einer besseren Forenatmosphäre beitragen, indem er negative Gruppen wie die der Besserwisser oder Hater beschäftigt und ihren Handlungsbereich einschränkt.

Ich muss zugeben, der Troll reizt mich auch immer wieder, vor allem bei Berührungspunkten mit wütenden Ahnungslosen, die den Troll nicht erkennen und sich in Rage argumentieren. Und das macht durchaus Spaß. :3

Die Harmoniebedürftige

Die Harmoniebedürftige (das soll jetzt kein Klischee sein, aber aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass diese Rolle meist durch eine weibliche Person verkörpert wird) sorgt sich zu jeder Zeit um den Zusammenhalt im Forum. Als Mädchen für alles schaltet sie sich überall dort ein, wo Konflikte drohen oder im Gange sind.
Sie versucht, die negativen Äußerungen des Haters abzumildern und ihn zu beschwichtigen, macht dem Ahnungslosen Mut, dass er nicht ganz falsch liegt, obwohl er dies tut („Ganz ruhig, die Erde ist zwar keine Scheibe, aber irgendwie kann man das schon irgendwie so sehen, ich verstehe, was du meinst) und fungiert generell als eine Art Schwamm für schlechte Laune. Man könnte diesen Charakter auch als das weiße Blutkörperchen des Forums bezeichnen. Eine durchaus wichtige Rolle, die aber bei zu viel Negativität untergehen kann.

Ich hoffe, ihr konntet einige der Charaktere wiedererkennen (einige der genannten hoffentlich nicht bei euch selbst! :D). Falls ihr Ergänzungen zu bieten habt, nur raus damit!

26 Kommentare zu „Mikrokosmos der Internetforen

  1. Du hast so was von Recht. Ich gehöre zum letzten Typ. War in einem bestimmten Forum fünf Jahre lang und habs dann nicht mehr ausgehalten. Aber um mich selbst zu verteidigen: Sogar die Mods sagen teilweise mittlerweile, dass sie das Forum hassen.

    Gefällt mir

  2. Die Kontrolleure fehlen!
    Sie wissen genau, wer wieviel Zeit im Forum verbringt und reiben sich das gerne gegenseitig unter die Nase. Dass sie selbst mindestens genauso viel Zeit dort verbringen, ist irrelevant. Außerdem wissen sie genau, welcher ungeliebte und heraus geekelte Alt-User sich hinter einem neuen Nick wieder versucht einzuschleichen, da sie gewissenhaft Buch über alle möglichen Rechtschreibschwächen führen und diese konsequent vergleichen und analysieren.

    Gefällt 1 Person

      1. Ein wahres Wort. Als das Überhand nahm, habe ich mich dann auch schnell verzogen. Braucht kein Mensch. Und ich bin eher so das Harmoniedingens, bzw „Die Heraushalterin“. Wäre vlt auch noch eine Kategorie für sich.

        Gefällt 1 Person

  3. Und wir wollen die Unsterblichen nicht vergessen. Wenn du nach 5 oder 10 Jahren mal wieder aus Neugierde ins Forum guckst und dir immer noch einige wenige, aber in allen Threads auftauchende Namen siehst, dann hast du eine/n Unsterbliche/n vor dir. Sie ändern ihre Kategorie niemals. Lexikon bleibt Lexikon, Hater bleibt Hater usw. Bis in alle Ewigkeit – amen – (Oder bis das Forum vielleicht mal irgendwann schließt 😊)

    Gefällt 1 Person

      1. Kontrolleure und Unsterbliche sind übrigens oft in einer Person vereint.
        Ich habe mich ja immer gefragt, ob die im echten Leben auch so austeilen. Brrrr…. wenn ich nur daran denke.

        Gefällt mir

  4. Auch auf die Gefahr hin, in die Rolle des „wütenden Ahnungslosen“ abzurutschen 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 (Ha, Klischee erfüllt!):

    Ich treibe mich zugegebenermaßen nicht mehr so wahnsinnig häufig in Internetforen herum, aber ist es eigentlich schlimm, dass ich sämtliche oben erwähnten Charaktere aus meinem näheren Arbeitskollegenkreis kenne? Traurigerweise sogar teilweise mehrere davon in einer Person…

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist tatsächlich sehr traurig. So kann man denen ja nicht einmal entfliehen, indem man das Forum verlässt. Und den Job nur wegen der leicht labilen Kollegen zu verlassen, wäre auch eine etwas radikale Maßnahme. 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s