Spontanbericht #2

Ok, ich schau mir ja öfter Blogs von anderen Mitmenschen an in der Hoffnung, mich zu neuen Beiträgen zu inspirieren, was bisher leider nicht sehr ertragreich war. Ich meine, was soll mich daran inspirieren, von Menschen zu lesen, die offenbar nur dann schreiben, wenn sie vollkommen high sein und die daraus resultierenden Texte aussehen, als müssten sie mit der Enigma dechiffriert werden?
Aber ich schweife ab. Jedenfalls habe ich etwas überaus Verstörendes gefunden. Der Blog gehört offenbar einer Frau, das lässt sich einigen Texten entnehmen. Jedenfalls ist dieser Blog sehr bilderlastig und darauf sieht man verschiedenfarbige Plüschgürteltiere. Ja, es sind Gürteltiere. Fragt mich nicht, warum man Plüschgürteltiere sammelt, das ist selbst mir zu krank. Ich meine, Leute, die sich die Arme aufschlitzen, Rentner, die von ihren Onlinesexgeschichten erzählen, alles ganz normal, aber sowas macht mir irgendwie Angst. Das wirkt wie eine Perversion von „Chucky – Die Mörderpuppe“, wenn ich Plüschgürteltiere sehe, die in verschiedenen Szenarien so in Szene gesetzt werden, dass es so aussieht, als würden sie kochen, lesen oder was auch immer tun. In einem Bild „posiert“ eins dieser diabolischen Wesen mit einem Küchenmesser. Wenn ich jemals ein Haus betrete und Plüschgürteltiere sehe, werde ich die Flucht ergreifen. Sofern ich noch lebe.

Die Bildunterschriften sind immer aus der Sicht der als „Armadillos“ bezeichneten Wesen beschrieben, was den Eindruck der Schizophrenie nur weiter verstärkt. Aber hey, ist alles bestimmt ganz normal. Den Link zu diesem Blog will ich euch natürlich nicht vorenthalten:
http://armadilloblog.blogger.de/
Genug Internet für heute.

2 Kommentare zu „Spontanbericht #2

  1. Ich hoffe sehr, mein Blog wirkt auf dich nicht, als ob ich nur high schreiben würde :-). Abgesehen davon war ich noch nie in meinem Leben high, höchstens ein bisschen zu viel Blut im C2H5OH (oder war es umgekehrt?). Momentan habe ich mehr Ideen für Blogbeiträge als ich brauchen kann, aber das ändert sich möglicherweise wieder, bei mir geht das anfallsartig.

    Gefällt mir

    1. Bisher wirkt dein Blog nicht so, als würdest du ihn unter dem Einfluss von bewusstseinserweiternden Substanzen schreiben. 😀 Sei also unbesorgt.
      Eine solche Kreativität ist aber wirklich bewundernswert! Diese Phase musst du auf jeden Fall nutzen. Du musst ja nicht alles veröffentlichen, was du schreibst, aber irgendwann könntest du für die Erzeugnisse dieser Schaffensphase dankbar sein. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s